Kultur der Stadt Toplita

Kultur der Stadt Toplita

Beginnend mit dem XVIII Jahrhundert kam es zur Gründung von kulturellen Vereinen und Gesellschaften, die sich unterhaltenden Themen widmeten und den rumänischen Kulturgeist der Gemeinschaft ermutigten. Einer der wichtigsten Vereine war der Siebenbürgische Verein für Kultur und Literatur des rumänischen Volkes (ASTRA- Verein). In der Nachkriegszeit, ab 1946, wurden das Kulturhaus der Stadt und eine Volksbibliothek gegründet und ab 1950 der Arbeiter-Klub „1. Mai”.

Kulturzentrum Toplita

Etnographisches Musem

Kulturhaus Toplita – Theatersaal

Infolge der Verwaltungsreform wurde die Stadt 1952 Rayonalvorort, das Kulturhaus und die Bibliothek funktionierten weiterhin als Rayonalkulturhaus und Rayonalbibliothek und beschäftigten sich unter anderem auch mit der Koordinierung und Leitung der üblichen Kommunalkulturhäuser und Bibliotheken des Rayons. Zu derselben Zeit wurde das Kino der Stadteröffnet, in einem Gebäude das mit finanzieller Unterstützung der Mitbürger gebaut wurde. Dasselbe Bauwerk hat auch als Kindertheater gedient. Später errichtete man ebenfalls mit Hilfe verschiedener Spenden der Bürger einen Sportsaal und eine Badestube. Im Jahre 1990 wurde das folkloristische Berufsensemble „Rapsodia Calimanilor” gegründet.

Das Kulturzentrum Toplita koordiniert heutzutage das folkloristische Berufsensemble „Rapsodia Calimanilor” und das ethnographische Museum, das 1998 eröffnet wurde. In demselben Jahr organisierte man das erste Festival mit Wettbewerbsteilnahme „Miorita”. Zwischen 1976 -2010 organisierte das Kulturhaus der Stadt 17 Editionen des erfolgreichen Festivals. Das Kulturhaus verfügt über einen neuen modernen Theatersaal mit 495 Plätzen, wo zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, Tagungen und Konferenzen abgehalten werden.

Folkloristisches Berufsensemble "Rapsodia Calimanilor"

Munizipalbibliothek "George Sbarcea" Toplita

Etnographisches Musem